12.07.2021 – Referenz
News teilen:

eww liefert 2.370 E-Ladesäulen für die Österreichische Post

Die Österreichische Post setzt voll auf E-Mobilität und will bis 2030 emissionsfrei zustellen. An 135 Standorten werden 2.370 intelligent vernetzte Ladepunkte installiert. Die eww Anlagentechnik liefert in Zusammenarbeit mit ABB dafür alle Wechselstrom-Wallboxen.

eww Anlagentechnik liefert Wallboxen an Post

„Die Post baut eine gewaltige Ladeinfrastruktur auf – und wir sorgen als Lieferant aller Ladepunkte dafür, dass die Post in ganz Österreich emissionsfrei zu den Menschen gebracht werden kann“, freut sich eww Anlagentechnik Geschäftsführer Wilhelm Fritz. Um die stetig wachsende Flotte an Elektrofahrzeugen zukunftssicher laden zu könne, ist es wichtig, an den Standorten zuverlässige und optimale Ladebedingungen zu schaffen. 

eww bietet unter der Marke „emobil.link“ intelligente E-Mobilitäts-Gesamtpakete, die sowohl Hardware als auch die damit verbundenen Ladelösungen und Serviceleistungen beinhalten. Kunden sind großteils Unternehmen, welche die eww Lösungen für die Elektrifizierung ihres Firmen-Fuhrparks nutzen. Die Welser E-Mobilitäts-Experten rüsten aber auch Tiefgaragen, Parkhäuser oder öffentlich zugängliche Ladestellen mit ihren Produkten aus.

Die Post setzt bereits seit 2011 Elektroautos ein. 2019 beschloss der Konzern, bis 2030 die gesamte Zustellflotte auf E-Antriebe umzustellen und so eine CO2-freie Zustellung zu erreichen. Mit der Zustellung sind die Fahrzeuge für die sogenannte „letzte Meile“ gemeint, also die Fahrten der klassischen „Briefträger“ von den Zustellbasen an die Adressaten. 

eww und ABB verbindet bereits seit mehr als 20 Jahren eine enge Zusammenarbeit, gemeinsam setzte man bereits zahlreiche erfolgreiche Projekte im Bereich der Elektrifizierung um.  ABB ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierung, Robotik, Automation und Antriebstechnik. ABB blickt auf eine erfolgreiche Geschichte von mehr als 130 Jahren zurück und zählt rund 105.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern.

 

Am Bild: Wilhelm Fritz (Geschäftsführer eww Anlagentechnik), Stefan Kleinhans (ABB) und Elma Zizak (ABB)
Fotocredits: ©dualpixel.photography

Sie haben Interesse an einer emobil.link Ladelösung für Ihr Unternehmen?

In nur 3 Schritten können Sie sich eine Ladeinfrastruktur genau nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen.

 

Anfrage E-Ladeinfrastruktur​​​​​​​

 

Christian Steininger
Christian Steininger

Wels Strom GmbH

Abrechnungsservices
Vertrieb
Zurück

Verwandte Themen

Referenz

eww als Partner der Gemeinde Gampern am Weg in die E-Mobilität

Bei der E-Mobilität ist die Gemeinde Gampern im Bezirk Vöcklabruck Taktgeber. Am neuen Ortsplatz beim Veranstaltungszentrum „Vierkanter“ können ein-…

Weiterlesen
Referenz

eww stattet PowerTower-Zubau mit Elektro- und Haustechnik aus

Die eww Anlagentechnik ist erneut bei einem Großprojekt in der Landeshauptstadt Linz an Bord: Sie stattet den „PowerTower“-Zubau der Energie AG in…

Weiterlesen
Referenz

Sportstättenbeleuchtung und Flutlichtanlagen – Förderungen für LED-Umrüstung

Nach wie vor noch aktuell ist die Umstellung von herkömmlichen Beleuchtungssystemen im öffentlichen Bereich auf modernste LED-Systeme. Dies betrifft…

Weiterlesen
Referenz

Leonding vertraut weiter auf eww

Seit zehn Jahren serviciert und wartet die eww Anlagentechnik die öffentliche Beleuchtung der Stadt Leonding. Bei der Ausschreibung für weitere zehn…

Weiterlesen

Mehr zu News