Nutzen Sie Ihre Chance für einen zeitgemäßen Weg der Energieerzeugung.


Energielösungenmit Mikrogasturbinen sind eine Revolution der Energieaufbringung.
Diese Technologie der Kraft- Wärme- Kopplung reduziert ihre Energiekosten spürbar und das mit unvergleichlich niedrigen Emissionswerten zur Freude unserer Umwelt.

Die meisten Menschen denken bei Kraft-Wärme-Kopplung mit Blockheizkraftwerken (BHKW) an gasbetriebene Hubkolbenmotoren.
Diese Technologie ist weit verbreitet und wird sehr häufig in KWK-Anlagen eingesetzt.

Als zeitgemäße alternative drängen aber immer mehr Mikrogasturbinen auf den Markt.
Mit modernster Technik erfüllen sie die technischen Anforderungen der Kunden und das mit unvergleichbar niedrigen Abgaswerten zur Schonung unserer Umwelt.

Warum Mikrogasturbinen als KWK- Anlagen:


​​​​​​​Vorteile der Mikrogasturbine gibt es viele, ganz wesentlich für den Kunden ist der wartungsarme Aufbau der Turbine mit einem Serviceintervall von 8.000 Stunden.

Aber nicht nur der lange Wartungszyklus ist sensationell, durch die Beschaffenheit der Mikrogasturbine sind auch die Stillstandzeiten beim Service extrem kurz, wodurch natürlich die Verfügbarkeit der Anlage spürbar erhöht wird. Ein Vollwartungsvertrag von 5, 10, oder 15 Jahren runden das Gesamtpaket ab und bescheren dem Kunden einen sorgenfreien Anlagenbetrieb.


​​​​​​​Wartungsaufwand, und Abgasführung sind weitere entscheidende Kriterien, die für den Einsatz einer Mikrogasturbine sprechen.

Das gesamte, ca. 300°C heiße Abgas, wird dabei über einen einzigen Abgasstutzen, welcher an der Oberseite der Turbine angebracht ist, abgegeben.

Die von der Turbine erzeugte thermische Leistung kann so ganz einfach, wenn notwendig auch über mehrstufige Wärmetauscher, über einen einzigen thermischen Kreis abgekühlt werden.

Durch die richtungsweisende Abgasführung der Turbine, ist deren Einsatz auch für Hochtemperaturanwendungen besonders interessant.

Die Turbine arbeitet mit Luftüberschuss und hat demzufolge etwa 17-18% Restsauerstoff im Abgas. Dieser Umstand ermöglicht zudem, Wärmeauskopplungen in sehr niedrigen Temperaturniveaus von unter 40°C ohne das es dabei zu einer Auskondensierung kommt.


​​​​​​​Umweltschutz hat höchste Priorität. Mikrogasturbinen laufen nicht nur mit voller Leistung, im Gegenteil, sie sind stufenlos von nahezu 0-100% modulierbar und arbeiten auch im Teillastbetrieb mit sehr guten Wirkungsgraden. Die flexible Modulierbarkeit ermöglicht ein genau auf den Leistungsbedarf des Kunden abgestimmtes Betriebsverhalten.

In unserer heutigen Zeit hat der Schutz unserer Umwelt höchste Priorität.

Betreiber einer Mikrogasturbine tragen einen wesentlichen Beitrag zur Vermeidung von unnötigen Schadstoffemissionen bei.

Durch die kontinuierliche Verbrennung in der Brennkammer der Turbine, werden die Abgasemissionen sehr gering gehalten und liegen weit unter den gesetzlich geforderten Grenzwerten.


​​​​​​​Einfach ist der Aufbau der Mikrogasturbine. Im Gegensatz zu Motor-BHKW’s sind bei Mikrogasturbinen keine zusätzlichen Filter oder Katalysatoren zur Erreichung der geforderten Abgaswerte erforderlich. Diese Filtersysteme kosten nicht nur in der Anschaffung viel Geld und benötigen unnötig viel Platz, sie verursachen auch im laufenden Betrieb beträchtliche Mehrkosten. 

Die Turbinenwelle der Mikrogasturbinen ist Luftgelagert und im gesamten Aggregat befinden sich keinerlei Schmiermittel, Öle, etc.

Auch hier leistet die Mikrogasturbine einen wesentlichen Teil für eine saubere Umwelt, da keiner dieser Stoffe entsorgt werden muss.


​​​​​​​Wirtschaftliche Vorteile sind meistens der entscheidende Grund warum sich Betreiber einer KWK-Anlage für die Installation einer Mikrogasturbine entschieden haben. Kraft-Wärme-Kopplung ist in vielerlei Hinsicht eine sinnvolle Technologie, auch umweltrelevanten Faktoren spielen dabei eine bedeutende Rolle.

Der Vorteil liegt auf der Hand, der Brennstoff wird ohnehin für die Wärmeerzeugung benötigt, mit der Mikrogasturbine wird neben der Wärmeerzeugung zusätzlich noch Strom produziert.

Den größten wirtschaftlichen Effekt erzielt man, wenn dieser Strom direkt in der Kundenanlage verbraucht wird, so wird der Bezug aus dem Netz spürbar reduziert. Überschüsse können aber genauso gut in das Netz rückgespeist werden. Entsprechende Einspeisetarife und Förderungen werden in diesem Fall ausbezahlt. Neben den Betriebsstunden der Anlage ist vor allem der Preis für Strom und Gas entscheidend für eine schnelle Amortisation.

Fazit

In der Regel sind die Anschaffungskosten einer Mikrogasturbine etwas höher als jene eines BHKW’s mit Gasmotor. Dieser erste Eindruck ist aber trügerisch. Werden nämlich alle Kosten über die gesamte Laufzeit einer solchen Kraft-Wärmekopplungs-Anlage betrachtet, merkt man sehr schnell, dass der Kostenunterschied dieser beiden Systeme vernachlässigbar ist. Saubere Verbrennung  und dadurch Schonung unserer Umwelt, höhere Verfügbarkeiten aufgrund geringe Wartungszyklen und kurze Stillstandzeiten, sowie eine deutlich flexiblere Betriebsweisen durch die Modulierbarkeit, sprechen eine eindeutige Sprache für die Installation einer Mikrogasturbine.

Neues aus der Welt der Mikrogasturbine

„Wir möchten Sie von unserer langjährigen Erfahrung profitieren lassen: Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit und lassen Sie eine kostenlose Machbarkeitsanalyse für Ihr Unternehmen durchführen“

Christian Steininger
Christian Steininger
Energiesysteme (PES)
Vertrieb
  +43 7242 493-405
  +43 664 422 73 56
  christian.steininger(at)welsstrom.at
  vCard downloaden

Kundenportal

Wie hoch ist mein Energie-Einsparpotenzial?

Berechnen Sie jetzt Ihre Energieersparnis. Nur 4 Werte eingeben und Sie haben die Antwort.


Rechner für Österreich                   Rechner für Deutschland


Wir drehen an Ihren Energiekosten.