02.08.2023 – Referenz
News teilen:

Die Stromtankstelle vor der Haustür

Wels Strom hat in der Neinergutstraße zwei Stromtankstellen errichtet. Für die e-mobilen Bewohner der Wohnanlage ist die Möglichkeit des Ladens vor der Haustüre ein echter Mehrwert.

Stromtankstelle Wohnanlage Heimstätte Wels


​​​​​​​„In welchem Ausmaß auch immer der Individualverkehr in den kommenden Jahren elektrisch sein wird, eines ist sicher: die E-Mobilität ist die Mobilität der Zukunft. Wels Strom hat mit diesen beiden Stromtankstellen ein attraktives Angebot für die Bewohner geschaffen“, freut sich Jörg Teufelberger, Geschäftsführer der Welser Heimstätte, die die Wohnanlage errichtet hat. „Das steigert hier den Komfort für all jene, die bereits e-mobil unterwegs sind oder sich in den kommenden Jahren dafür entscheiden werden.“

Die beiden Stromtankstellen in der Neinergutstraße liefern 11 bzw. 22 kW und decken den Bedarf ab. In Kürze werden zwei weitere E-Tankstellen in der Oberfeldstraße, ebenfalls bei einer Wohnanlage der Heimstätte fertiggestellt. Dank Wels Strom hat die Stadt, bezogen auf die Einwohnerzahl, die größte E-Tankstellendichte aller Städte in Österreich.

Für Wels Strom-Geschäftsführer Stefan Grassmann ist die Zusammenarbeit mit der Wohnbaugenossenschaft auf mehreren Ebenen sehr wertvoll.

Stefan Grassmann
Geschäftsführer Wels Strom

„Wir errichten dort nicht nur Stromtankstellen, sondern haben auf den Dächern von bereits acht Wohnanlagen der Welser Heimstätte PV-teilen-Anlagen errichtet, weitere sind geplant.“

Mit PV teilen​​​​​​​ ermögliche man den Mietern oder Eigentümern in Mehrparteienhäusern, ohne Aufwand, Risiko und Kosten gemeinsam Sonnenstrom zu erzeugen und zu verbrauchen. „Durch unser Modell können sie bis zu 30 Prozent ihres Stroms zu einem wesentlich günstigeren Preis beziehen.“
​​​​​​​

Infos zu PV teilen


​​​​​​​Wels Strom setzt dies konsequent mit der Welser Heimstätte und anderen Partnern um. Bereichsleiter Lothar Müller sieht darin noch viel Potenzial: „Eine PV-Anlage am Dach und Stromtankstellen vor dem Haus: Das wünschen sich die Bewohner von Mehrparteienhäusern.“

Jörg Teufelberger ist überzeugt: „Das ist eine Win-Win Situation für alle, für uns als Bauträger, für die Bewohner und fürs Klima. Wir nehmen wahr, dass die Bewohner immer sensibler fürs Thema Nachhaltigkeit werden. Deswegen versuchen wir, unser Angebot breit aufzustellen. Wels Strom ist dabei ein sehr wichtiger Partner.“

Zurück