01.09.2022
News teilen:

ÖAMTC und Wels Strom bauen gemeinsam E-Ladeangebot aus

Der größte Mobilitätsclub erweitert in Kooperation mit der Wels Strom GmbH sein Service um rund 100 weitere Ladepunkte. kWh-basierte Abrechnung inklusive.

Fotocredit: ©​​​​​​​ ÖAMTC. Personen auf dem Bild: ÖAMTC Oberösterreich Landesdirektor Harald Großauer (re) und ÖAMTC-E-Mobilitätsexperte Georg Kasper (li) freuen sich mit GF Friedrich Pöttinger, Prok. Lothar Müller und GF Herbert Kierner von der Wels Strom GmbH (Mitte) über die Kooperation.

Mit ePower hat der ÖAMTC vor zwei Jahren ein eigenes Ladestromangebot etabliert, um Clubmitglieder beim Umstieg auf klimafreundliche E-Mobilität​​​​​​​ zu unterstützen. ePower-Nutzern stehen mittlerweile mehr als 4.000 Ladepunkte in ganz Österreich zur Verfügung, an denen mittels App oder Ladekarte günstig geladen werden kann.

Der Strom an den ÖAMTC ePower-Ladestationen stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energieträgern. „Wir freuen uns, in Zusammenarbeit mit der Wels Strom GmbH allen ÖAMTC-Mitgliedern nun zusätzliche Ladepunkte anbieten zu können, an denen noch dazu fair und transparent nach tatsächlichem Verbrauch geladen werden kann“, so ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer. Der Vorteil eines kWh-basierten Ladetarifs ist, dass nach der Menge der tatsächlich geladenen Strommenge abgerechnet wird – unabhängig davon, wie lange geladen wird.

Effiziente Nutzung der Ladeinfrastruktur. Zum Wels Strom Ladenetz zählen alle Ladestationen im Welser Stadtgebiet und Umgebung mit einer eindeutigen Kennzeichnung als Wels Strom Ladestation. ÖAMTC ePower-Nutzern stehen damit rund 110 zusätzliche Ladepunkte zur Verfügung, an denen sie ihr Fahrzeug aufladen können. Kunden der Wels Strom können umgekehrt mit ihrer E-Ladekarte auch österreichweit die Infrastruktur des ÖAMTC ePower-Netzes nutzen.

„Als Vorreiter in der E-Mobilität erweitern wir nicht nur konstant unser Netz an E-Tankstellen in Wels und Umgebung, sondern ermöglichen mit unserer E-Ladekarte auch europaweites Strom-Tanken zum günstigen Wels Strom Tarif. Durch die Kooperation mit dem ÖAMTC erleben unsere Kunden als E-Auto-Besitzer noch einmal eine deutliche Verbesserung“, betont Friedrich Pöttinger, Geschäftsführer der Wels Strom GmbH.

Konsumentenfreundliche Abrechnung. Nutzer des ÖAMTC ePower-Angebots haben keine Grundgebühr und auch keinen Mindestumsatz zu entrichten. Geladen und bezahlt werden kann mit einer kostenlosen App – optional kann auch eine Ladekarte beantragt werden. Nähere Informationen unter www.oeamtc.at/epower
​​​​​​​
​​​​​​​

Zum Welser E-Carsharing​​​​​​​

Zurück