01.03.2022 – News
News teilen:

Blackout: So bringen Sie Ihre IT bei Stromausfall in Sicherheit!

Energiepolitik, Coronakrise: Das Blackout-Risiko steigt. Haben Sie schon einen Rettungsplan für Ihre Daten, wenns in Europa finster wird? Mit den hellen Köpfen von eww ITandTEL tappen Sie nicht im Dunkeln! Außerdem mit unserem Spezial-Angebot ist Housing und Hosting in unseren Rechenzentren für Sie jetzt noch attraktiver.

Vormittags im Büro, plötzlich fällt das Licht aus. Die Monitore bleiben schwarz, die Maschinen stoppen. Sie können nicht mehr telefonieren, ein Kollege steckt im Aufzug fest.
Ein kurzer lokaler Stromausfall ist kein Grund für Panik. Was aber, wenns im ganzen Land finster wird? Und das für mehrere Stunden oder gar Tage? Wie übersteht Ihre Firma das? Was geschieht mit Ihrer IT, mit all den Daten?

Sorgen Sie jetzt für den Krisenfall vor: Mit einem internen Notfallplan und der Sicherung Ihrer Daten in den Rechenzentren von eww ITandTEL. Wir können wochenlang weiterarbeiten – unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung!

Housing und Hosting in unseren hochmodernen Rechenzentren gibt es derzeit zu Spezial-Konditionen: Bis 30.06.2022 schenken wir Ihnen die Herstellkosten im Wert von bis zu 2.000,- €. Sichern Sie Ihr Unternehmen jetzt gegen Schaden durch Blackout ab!​​​​​​​

2021 Katastrophe nur knapp verhindert

Erst vor einem Jahr ist Europa haarscharf an einem Blackout vorbeigeschrammt: Am 8. Jänner 2021 kam es durch Überlastung in einem kroatischen Umspannwerk zu einer großflächigen Frequenzstörung im Norden des Kontinents. Die europäischen Netzbetreiber konnten zwar den Zusammenbruch der  Stromversorgung verhindern – u. a. wurden dazu große Industrieunternehmen, etwa in Frankreich, kurz vom Netz genommen, und nach einer Stunde war die Lage wieder unter Kontrolle.

1 Tag Blackout = 1,2 Milliarden Euro Schaden

Aber das Blackout-Risiko nimmt bedenklich zu, dazu tragen auch die Wende in Europas Energiepolitik und die aktuelle Corona-Krise bei. Nach einer Panne in einem deutschen Atommeiler berieten Industriellenvereinigung und Bundesheer bei einem Blackout-Gipfel im Jänner 2022, wie Österreich sich für den Ernstfall wappnen soll.
​​​​​​​​​​​​​​Die Folgen eines solchen Stromausfalls wären fatal. 1,2 Milliarden Euro: So hoch wäre der Schaden für die österreichische Volkswirtschaft bei einem 24-Stunden-Blackout im ganzen Bundesgebiet an einem Wochentag. Das hat das Energie-Institut der Linzer Kepler-Universität errechnet.

Erstellen Sie einen internen Notfallplan!

Wie können Sie für Ihr Unternehmen Vorsorge treffen?
Am besten in 3 Schritten:

  1. Machen Sie eine Risiko-Analyse und Bestandsaufnahme in Ihrem Betrieb.
    Stellen Sie sich dazu u. a. diese Fragen: Welche Folgen hätte ein plötzlicher, landesweiter und länger andauernder Stromausfall für Ihre Geschäftsprozesse, Ihre IT-Infrastruktur? Welche Komponenten müssen Sie unbedingt am Laufen halten? Wie sieht das aktuelle Shutdown-Prozedere Ihrer Firma aus?
     
  2. Erstellen Sie einen Notfallplan
    ​​​​​​​Legen Sie in einem Handbuch Abläufe und Zuständigkeiten fest. Welche Mitarbeiter haben wann wie zu agieren? Welche Schritte haben oberste Priorität? Wer spielt dabei eine Schlüsselrolle? Wie halten wir Kommunikationsketten aufrecht? Sorgen Sie dafür, dass ihr Team jederzeit schnell Zugriff auf diesen Leitfaden hat – gerade dann, wenn der Strom ausfällt!
    ​​​​​​​
  3. Testen Sie Ihr Notfallsystem in der Praxis
    Bereiten Sie Ihr Team in Workshops auf ein mögliches Blackout-Szenario vor. Spielen Sie die Abläufe gemeinsam durch – unter möglichst realistischen Bedingungen. Klopfen Sie Ihren Krisenplan auf Schwachstellen ab und überlegen Sie, wie Sie Lücken schließen können.

Unsere Rechenzentren laufen, auch wenn sonst nichts mehr läuft

Ein längerer Stromausfall kann für Ihre Firmen-IT horrenden Schaden bedeuten. Die Infrastruktur von eww ITandTEL kann Sie davor bewahren!
​​​​​​​Unsere Datacenter​​​​​​​ ​​​​​​​bieten Ihnen an mehreren inländischen Standorten u. a. folgende Vorteile:

  • Verfügbarkeit rund um die Uhr
    Dank Notstrom-Aggregaten kommen unsere Datacenter selbst wochenlang ohne öffentliche Stromversorgung aus. Zusatzvorteil: Als Energie-Dienstleister verfügt die eww Gruppe über ausreichende Treibstoff-Reserven für den Aggregatbetrieb.
     
  • Doppelt gut: redundante Datensicherung
    ​​​​​​​Ihre IT ist bei eww ITandTEL auch dann geschützt, wenn ein Rechenzentrum in Krisenzeiten ausfällt – sämtliche Kundendaten werden zur Sicherheit zusätzlich an einem weiteren Standort gespiegelt. Die Zertifizierung nach der Norm EN50600 und ISO/IEC 27001 unterstreicht die hohe Sicherheit unserer Data Center.
    ​​​​​​​

Weitere Infos und Details: Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen unserer Rechenzentren. Los geht's!

raketerakete

Blackout-Vorsorge jetzt: Unser Spezial-Angebot für Sie!

Mit unserem Spezial-Angebot ist Housing und Hosting in unseren Rechenzentren für Sie jetzt noch attraktiver:

Bis 30.06.2022 schenken wir Ihnen die Herstellkosten im Wert von bis zu 2.000,- €​​​​​​​

 

Jetzt anfragen​​​​​​​

Zurück

Verwandte Themen

News

IT-Trends 2022 for Business: Digital oder gar nicht

Wer Grips hat, setzt auf künstliche Intelligenz: Wie Sie Ihr Business im neuen Jahr vorwärtsbringen, lesen Sie in unseren IT-Trends 2022.

Weiterlesen
News

Warum volle Web-Power für Ihr Business so wichtig ist

Ohne Internet kommt heute keine Firma mehr aus. Welche Vorteile ein Glasfaser-Anschluss für Ihr Business hat, erklärt Netzwerk-Experte Christoph…

Weiterlesen
Interview Florian Niedersüß und Bernhard Peham
News

Die Ö-Cloud: Eine österreichische Alternative für Ihre sichere Datenhaltung

Im Gespräch: Erfahren Sie im Interview mit Bernhard Peham, Bereichsleiter eww ITandTEL und Florian Niedersüß, Vorstand eww Gruppe, was hinter dem…

Weiterlesen
IT-Support eww ITandTEL
News

Von Hackern erpresst: So leistet ITandTEL bei Opfern „Erste Hilfe“

Die Hacker sind bei uns gelandet. Und sie erpressen nicht nur Großkonzerne: Im Juni trifft es einen Salzburger Betrieb, im August gleich 34 Firmen in…

Weiterlesen

Mehr zu News