Daten in Sicherheit? eww ITandTEL Backup-Lösung

Daten in Sicherheit? Wir haben „Vollkasko“ für Ihren Betrieb!

07.04.2021  –  Blog

Was ein Daten-Backup mit einer Autoversicherung gemeinsam hat, weshalb ein Verzicht darauf ruinös sein kann und warum Sie Microsoft nicht blind vertrauen sollten – das verrät Ihnen der Backup-Experte von eww ITandTEL im Interview.

News teilen:

Würden Sie mit einem teuren Neuwagen Vollgas geben, wenn er nicht versichert ist? Das haben Daten-Backup und Vollkasko-Versicherung gemeinsam: In pannenfreien Zeiten bezweifelt man ihren Mehrwert, erst im Notfall weiß man sie richtig zu schätzen.

  • Hilfe, meine Daten sind futsch! Was passiert jetzt?
  • Wie lange dauert es, bis meine Firma weiterarbeiten kann?
  • Ich nutze MS O365 – sind meine Daten bei Microsoft in Sicherheit?​​​​​​
    ​​​​​​​

Das alles und warum Sie dank der Backup-Lösung von eww ITandTEL ruhig schlafen können, verrät Ihnen unser Backup-Experte Robert Steinerberger.

3 Tage Systemstillstand? Unleistbar!

Herr Steinerberger, warum sind Daten-Backups für Unternehmen unverzichtbar?

Steinerberger: Eine Firma besteht heutzutage aus Daten. Sind die Daten weg, ist auch die Firma „weg“. Das ist das Schlimmste, was passieren kann. Keine Firma kann sich mehr erlauben, wegen eines Systemstillstands 2 oder 3 Tage nicht online zu sein, nicht fakturieren oder ausliefern zu können.
​​​​​​​Ich vergleiche Backup gern mit einer Autoversicherung. Wenn ich mir einen hochwertigen Neuwagen kaufe, will ich den auch gut versichern. Das werde ich kaum bei einer Versicherung machen, die irgendwo im Ausland sitzt – und wo ich im Worst Case in der Telefon-Warteschleife lande oder Stunden warten muss, bis sich jemand zurückmeldet, der sich dann vielleicht nicht einmal mit meinem Problem auskennt.

Im Worst Case ist Soforthilfe gefragt

Was hat für ein Unternehmen, etwa bei Datenverlust, höchste Priorität?

Steinerberger: Im Ernstfall möchte ich Soforthilfe durch eine Ansprechperson haben, die mein Anliegen versteht und priorisiert. Wenns um Backup geht, hat der Kunde ja meist ein akutes Problem. Zum Beispiel sind wichtige Files nicht mehr verfügbar oder das gesamte Firmensystem steht – vergleichbar mit einem Autounfall.
Das Schlimmste für den Kunden ist, wenn er nicht weiß: Was passiert jetzt? Wann wird das repariert? Kümmert sich auch wirklich jemand darum?
Bei eww ITandTEL wird kein Kunde alleingelassen. Ein IT-Techniker kümmertsich sofort und persönlich um sein Akutproblem. Bei uns hat oberste Priorität, dass der Kunde schnell wieder online ist, keinen Datenverlust und, damit einhergehend, auch keinen finanziellen Verlust erleidet.

 

ITandTEL bringt System binnen Minuten wieder zum Laufen

Wie sieht die Soforthilfe von ITandTEL aus?

Steinerberger: Und der Kunde bekommt von uns – um beim Bild des Autounfalls zu bleiben – sofort einen „Leihwagen“: Eine virtuelle Instanz, unsere sogenannte „Instant Recovery“, startet direkt aus dem Backup. Damit ist das System innerhalb von 5 Minuten wieder verfügbar, die Daten werden dann im Hintergrund nach und nach kopiert.

Robert Steinerberger
ITandTEL
System Engineer
​​​​​​​Ich vergleiche Backup gern mit einer Autoversicherung. Wenn ich mir einen hochwertigen Neuwagen kaufe, will ich diesen auch gut versichern und vor möglichen Schäden schützen.

Zeitersparnis schützt vor finanziellem Verlust

Welches entscheidende Plus hat die „Instant Recovery“ von ITandTEL für den Kunden?

Steinerberger: Eine immense Zeitersparnis im Vergleich zur herkömmlichen Vorgangsweise, bei der z. B. erst ganze Server wiederhergestellt werden. Bei großen Maschinen kann das schon bis zu einem Tag dauern.
Eine so lange Systemunterbrechung können sich Unternehmen heute kaum noch erlauben. Das würde meist einenenormen finanziellen Verlust bedeuten, weil sie z.B. Verpflichtungen den eigenen Kunden gegenüber in dieser Zeit nicht erfüllen können. Mit unserer Instant Recovery kann der Kunde sofort seine operativen Tätigkeiten weiterführen (Bestellungen erledigen usw.) und ist nach außen hin wieder online.

Starkes Leitungsnetz macht Tempo

Wie schaffen Sie es, dem Kunden die Backup-Daten so rasch zur Verfügung zu stellen?

Steinerberger: eww ITandTEL verfügt im Vergleich zu manch anderem Anbieter über eine sehr leistungsstarke Infrastruktur. Durch ein Netz mit 2 x 20 GigaBit haben wir eine sehr hohe Geschwindigkeit auf der Datenleitung und können ein System irrsinnig schnell rekonstruieren. Sonst wäre das ein Flaschenhals: Ich habe die Daten zwar verfügbar, bringe sie aber nicht so schnell an den Standort, wie es notwendig wäre. Dann hätte ich wieder einen Zeitverlust, und der kann richtig Geld kosten.


Backup stiefmütterlich behandelt

Hat Datensicherung für Unternehmen einen entsprechend hohen Stellenwert?

Steinerberger: Leider behandeln Unternehmen das Backup oft noch sehr stiefmütterlich, weil sie auf den ersten Blick keinen Mehrwert erkennen. Es ist wie bei einer Vollkaskoversicherung: Man braucht sie vielleicht lange nicht – aber in einer akuten Notlage ist man froh, dass man sie hat.​​​​​​​ Man schläft einfach ruhiger, wenn man weiß: Im Worst Case wird mir schnell geholfen und ich kann sofort wieder produktiv arbeiten.

Brand kann alle Daten vernichten

Im Prinzip könnte eine Firma ihr Backup ja auch selbst erledigen, um die Kosten für einen externen Dienstleister zu sparen, nicht wahr? 

Steinerberger: Natürlich. Aber meistens hat ein kleineres Unternehmen nur einen einzigen Rechenraum, wo neben den produktiven Systemen auch das Backup untergebracht ist. In einem Brandfall wäre beides vernichtet – dann hat die Firma gar nichts mehr, das kann existenz-bedrohend sein. Bei eww ITandTEL wird räumlich strikt getrennt: Wir lagern die Backup-Daten von Kunden sogar in einem anderen Rechenzentrum. Die produktiven Daten liegen zum Beispiel bei uns in Wels oder Marchtrenk, das Backup in Linz.

Daten-Safe schützt bei Virusbefall

Können Sie noch eine zusätzliche „Sicherheitsstufe“ für Daten bieten, zum Beispiel bei einem Virusbefall?

Steinerberger:Auf Kundenwunsch können wir auch Sicherungen – auf Bändern mittels LTO-Technologie –in einen Safe auslagern. Diese Offline-Sicherung schützt auch vor einem Virusbefall. Ein Krypto-Virus verletzt die produktiven Daten, aber auch das Backup kann betroffen sein. Bei einer Rücksicherung der Daten ist die Maschine dann sofort wieder befallen.
Oder noch schlimmer: Ein Virus kann Backup-Daten deformieren oder löschen. Als Schutz davor können wir auf LTO-Bändern archivieren, zum Beispiel Daten von File-Servern, Datenbank-Server, SAP-Systeme. Die Bänder werden aus dem Roboter herausgenommen und kommen in einen Safe. Hat ein Virus produktive Daten und Backup zerstört, kann man das System über diese Bänder wiederherstellen.

Sicherheit bei Microsoft? Irrglaube

User von M 365 meinen häufig, sie bräuchten kein Backup, weil der Konzern Microsoft dies übernimmt. Stimmt das?

Steinerberger: Das ist ein Irrglaube. ​​​​​​​​​​​​​​Die Zuständigkeit für ein Microsoft 365-Daten-Backup und die Einhaltung der Compliance-Richtlinien liegt ganz beim Kunden. Die Daten liegen beim Anbieter in einer Cloud, daher ist man übrigens auch vor einem Angriff nicht geschützt. Bei Exchange-Servern ist es standardmäßig so, dass man innerhalb von 30 Tagen gelöschte Files, Mails zum Beispiel, selbst wiederherstellen kann. Wenn man diese Frist aber übersieht, dann sind die Daten für immer weg. ​​​​​​​Rechtlich gesehen hat ein Kunde keinen Anspruch auf das Duplikat, das ein Dienstleister in seiner Cloud speichert. Das steht auch so in den AGB von Microsoft, nur die meisten lesen sie nicht durch. Im Ernstfall weist Microsoft auf diese AGB hin und der Kunde muss das akzeptieren. Immer wieder wiegen sich Unternehmen in falscher Sicherheit und kommen leider erst drauf, wenn der Worst Case schon eingetreten ist.


​​​​​​​Zusatzschutz mit massiven Kosten verbunden

Kann ein Microsoft-Kunde denn zumindest ausreichenden Datenschutz erwarten?

Steinerberger: Amerikanische Unternehmen haben andere Richtlinien als hier in Europa oder legen gar nicht Wert darauf. Der Kunde muss sich selbst darum kümmern. Wünscht er sich zum Beispiel eine – für Unternehmen übliche – Datenarchivierung über 7 Jahre, dann ist das bei Microsoft nur mit massiven Kosten möglich. Und selbst dann darf man bezweifeln, ob das auch wirklich passiert.

Seine Sie auf der sicheren Seite und schützen Sie Ihre sensiblen Daten mit dem eww ITandTEL Backup für M365.
​​​​​​​
Jetzt mehr Infos zum ITandTEL Backup M365​​​​​​​​​​​​​​

 

Vorteile der heimischen Backup-Lösung

Bei ITandTEL werden Kundendaten ausschließlich in Österreich gesichert. Ein Vorteil?

Steinerberger: Ganz sicher! Es wird den Unternehmen auch immer mehr bewusst, dass es einen Vorteil hat, wenn ihre Daten in Österreich liegen und nicht in irgendeiner Cloud, vielleicht auch noch weltweit verstreut. In so einer Cloud könnte sehr wohl auch ein Missbrauch passieren. Da ist man nicht vor einem Hackerangriff oder sonstigen Bedrohungen geschützt. Es kommt auch immer wieder vor, dass Kunden- oder persönliche Daten plötzlich irgendwo im Internet auftauchen. Bei eww ITandTEL weiß der Kunde genau, wo seine Daten sind. Sie liegen in einem zertifizierten Rechenzentrum hier in Österreich.​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​
​​​​​​

e-mail-offene-mail-offen

Sichern Sie sich Ihre Backup-Lösung

​​​​​​​Wir beraten Sie gerne!
Noch heute Backup-Lösung für Ihre sensiblen Unternehmensdaten anfragen.


​​​​​​​Jetzt zur Backup Anfrage​​​​​​​

Zurück