Welser Wasser: Ein wertvoller Schatz

17.03.2021  –  Information

Am 22. März findet der Weltwassertag statt, der heuer unter dem weltweiten Motto „Wert des Wassers“ steht. Die eww Gruppe versorgt die Welser Bevölkerung zuverlässig mit naturreinem Trinkwasser und investiert dafür jährlich mehrere Millionen Euro.

News teilen:

Vollkommen naturrein. „Wir stellen den Bewohnern von Wels und angrenzenden Gemeinden absolut naturreines Trinkwasser zur Verfügung – also ohne jeden Zusatz. Ein Schluck Welser Wasser ist Natur pur“, betont eww Vorstand Wolfgang Nöstlinger zum Weltwassertag am 22. März. Das sei heute bei weitem nicht mehr in allen Regionen Österreichs selbstverständlich.

Quellfrisches Welser Wasser gibt es in der Stadt und in angrenzenden Gemeinden zu einem unglaublich günstigen Preis: 1.000 Liter kosten bloß 1,50 Euro. Dafür bekommt man nicht einmal eine Tasse Kaffee oder bestenfalls sechs Liter Mineralwasser im Supermarkt. „Wer seinen Durst mit frischem Trinkwasser aus der Leitung stillt, hat es nicht nur bequem, sondern handelt auch nachhaltig und schont ohne viel Verzicht Ressourcen“, verweist Wolfgang Nöstlinger. Energieintensive Verpackungen und Transportwege entfallen. Weniger Emissionen und Abfall sind für den Klima- und Umweltschutz von besonderer Bedeutung.

Welser Wasser fließt immer. Die eww Gruppe steht auch für ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit. Selbst wenn der Strom einmal ausfallen sollte, fließt Trinkwasser weiterhin in allen Leitungen. Durch den Zulauf aus dem höhergelegenen Almtal reicht der natürliche Druck in den Leitungen für eine unterbrechungsfreie Versorgung völlig aus. Für den Fall des Falles gibt es einen Bereitschaftsdienst der eww Wassermeister rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Millionen für die Versorgungssicherheit und Lebensqualität. Die eww Gruppe investiert mehrere Millionen Euro jährlich in die sichere Trinkwasserversorgung. Die Großinvestition in den 5 Millionen Liter fassenden Edelstahl-Hochbehälter in Traunleiten hat sich für die Welser in den vergangenen Trockenperioden bereits mehrfach bezahlt gemacht. „Dieser Hochbehälter ist neben jenem in Edtholz die Basis für eine gesicherte Lebensqualität in der Stadt Wels und in den Nachbargemeinden auf zumindest 50 Jahre hinaus“, ist Wolfgang Nöstlinger überzeugt.

63.353 Personen in 28.936 Haushalten (Stand 1. Jänner 2021) in Wels und Umgebung können nicht nur auf eine sichere, sondern auch auf eine höchstqualitative Trinkwasserversorgung vertrauen. Behördlich vorgeschriebene Untersuchungen und Tests in zertifizierten Labors zeigen: Welser Wasser ist von bester Qualität und weist hervorragende Eigenschaften auf. Es ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen, weist zwischen 10 und 12 Grad Wasserhärte auf und ist am Weg von der Quelle bis ins Glas Natur pur. Die eww Gruppe erhielt 2011 als erster Wasserversorger Österreichs das Zertifikat der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW). Ausgezeichnete Ergebnisse bei den Audits bestätigen höchste Standards in der Versorgung und Nachhaltigkeit.

Ein kostbarer Schatz. „Unser Trinkwasser ist eine kostbare Ressource, diesen Schatz sollten wir schätzen und auch gut schützen“, ruft Wolfgang Nöstlinger auf, der seit Jänner Vizepräsident der ÖVGW und Sprecher für alle 1.500 Wasserversorger Österreichs ist. Jeder einzelne könne zum Grundwasserschutz beitragen, indem man beispielsweise auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel im Garten verzichte oder Medikamente nicht via Waschbecken oder Toilette entsorge.

113 Liter pro Person und Tag. Das Rohrnetz der eww Wasserversorgung (Stand 1. Jänner 2021) ist 341 Kilometer lang, zählt 808 Hydranten und 7.958 Anschlüsse/Anlagen. 8.552 Zähler sind installiert. Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Person beträgt in Wels 113 Liter pro Tag, in Österreich rund 130 Liter pro Tag.

Zurück