6.000 € für die Lebenshilfe Wels

05.08.2020  –  News

„Weihnachten in Wels“ wirkt und klingt lange nach - eww Gruppe, Stadt Wels und der Musikverein der österr. Bundesbahner Wels übergaben den Reinerlös von 6000 Euro an die Lebenshilfe Wels.

News teilen:

„Die eww Gruppe hat für die behinderten Menschen ein Herz“, zeigt sich Friedlinde Fraunhuber von der Lebenshilfe Wels dankbar. „In unserer jahrzehntelangen Partnerschaft geht es um viel mehr als nur um Spenden und Geld. Für uns sind vor allem die persönlichen Beziehungen sehr wertvoll.“ Auch eww Vorstandssprecher Mag. Florian Niedersüß, MBA betont: „Wir unterstützen nicht nur aus einer Tradition heraus, sondern weil uns das ein echtes Anliegen ist. Wenn man die Begeisterung und leuchtenden Augen der Lebenshilfe-Klienten bei "Weihnachten in Wels" sieht, dann weiß man, warum man das sehr gerne macht. Als eww Gruppe übernehmen wir nicht nur Verantwortung unseren Kunden und unserer Stadt, sondern auch jenen Menschen gegenüber, die unsere Unterstützung brauchen.“

Die Lebenshilfe hat in der Friedhofstraße anstelle der früheren Werkstätte ein neues Wohnhaus für 16 Bewohner errichtet, Anfang August ist dort Leben eingekehrt. „Wir werden die eww Spende für den Kauf zusätzlicher Einrichtung verwenden“, informiert Johann Hablesreiter, Obmann der Arbeitsgruppe der Lebenshilfe Wels. „Wir haben also wie immer einen guten Verwendungszweck!“ Er freut sich über die „sehr gute und sichere Partnerschaft, die uns sehr viel bedeutet“ und über die stets offenen Ohren bei der eww Gruppe, wenn man Hilfe suche.

„Es ehrt uns, dass "Weihnachten in Wels" eine Institution geworden ist, zumal hier auch ein tiefer Sinn dahintersteht“, sagt Wolfgang Homar, Kapellmeister des Musikvereins der österr. Bundesbahner Wels. „Und es macht uns froh, dass das Konzept von eww Gruppe, Stadt Wels und unserem Verein von den Welsern und Welserinnen so gut aufgenommen wird. Denn es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die Stadthalle alljährlich am letzten Sonntag vor Weihnachten bei zwei Konzerten voll ist.“

„Weihnachten in Wels“ ist mit seinen 18 Ausgaben längst zu einer Marke geworden und jeweils der krönende Abschluss eines kulturellen Jahres in Wels. An die 35.000 Besucher zählte man bei den Weihnachtskonzerten des Musikvereins der österr. Bundesbahner Wels. Beinahe 120.000 Euro konnten an die Lebenshilfe Wels übergeben werden. Die Initiative für die stimmungsvollen Abende mit namhaften Künstlern und Gästen stammt vom früheren eww Vorstand Mag. Erich Rondonell, der bis vor kurzem auch Präsident des Musikvereines war.
 

Offizielle Scheckübergabe – coronabedingt ein paar Monate verzögert, aber dennoch zum richtigen Zeitpunkt, weil jetzt das neue Wohnhaus der Lebenshilfe Wels bezogen wird (von links): Lebenshilfe-Obmann-Stellvertreterin Friedlinde Fraunhuber, eww Vorstandsdirektor Ing. Wolfgang Nöstlinger, MSc MBA, Lebenshilfe-Klientin Eva Fraunhuber, Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Musikvereins-Kapellmeister Wolfgang Homar, Lebenshilfe-Obmann Johann Hablesreiter, Musikvereinsobmann Karl Kainerstorfer, eww Vorstandssprecher Mag. Florian Niedersüß, MBA.

Zurück