ISO/IEC 27001 Schutz

ISO-Schutz: eww ITandTEL hält Ihre Daten vor FBI geheim

08.09.2020  –  News

Wir sind Ihr perfekter Schutzschild gegen alle Schnüffler! Das Gütesiegel „Austrian Cloud“ und das Sicherheitszertifikat ISO/IEC 27001 bürgen für Qualität. Beides wurde eww ITandTEL jetzt erneut zuerkannt.

News teilen:

Cloud-Dienste machen smarte Kunden-Services möglich und bringen Vorteile im Wettbewerb – aber auch Risiken.Bestmöglicher IT- und Datenschutz ist bei eww ITandTEL Pflicht. Das bestätigen unabhängige Prüfer schwarz auf weiß: Kürzlich erhielt eww ITandTEL neuerlich das anerkannte Sicherheitszertifikat ISO/IEC 27001.

ISO schafft Vertrauen und ein gutes Gefühl

Das bedeutet perfekten Schutz für Kundendaten. ISO/IEC 27001 ist ein guter Maßstab, um vertrauenswürdige IT-Dienstleister zu erkennen. Diese Zertifizierung gilt als einzige, international anerkannte Norm und besagt, dass die gesamte Organisation in puncto Informationssicherheit über ein Managementsystem verfügt, das höchsten Qualitätsansprüchen genügt.

Das Zertifikat wird nur durch speziell akkreditierte Stellen vergeben, und das immer nur für 3 Jahre. Danach muss sich das Unternehmen erneut dem Audit stellen, um die Rezertifizierung zu erhalten. Allerdings wird jährlich ein Überwachungsaudit durchgeführt, um die Qualität der IT-Sicherheit zu gewährleisten.

Datenschutz: Für die USA ein Fremdwort

Nutzer von Cloud-Diensten großer US-Anbieter wie Google oder Amazon haben es nicht so gut: Der Europäische Gerichtshof hat unlängst den sogenannten „Privacy Shield" für nichtig erklärt (wir berichteten in unserem Blog-Beitrag – Privacy Shield Ade​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​). In diesem Abkommen hatte sich Amerika verpflichtet, beim Transfer personenbezogener Daten aus der EU in die USA die Datenschutz-Standards der Union zu beherzigen.
Laut EuGH-Urteil ist Amerika vom europäischen Datenschutz-Niveau jedoch weit entfernt. Keine gute Nachricht für Nutzer von US-Cloud-Services: Sie haben ja die Auflagen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einzuhalten. Kunden von eww ITandTEL sind auch in diesem Punkt auf der sicheren Seite.

IT-Dienstleister müssen Daten-Einsicht gewähren

Amerikanischen IT-Dienstleistern macht außerdem der „Cloud Act“ zu schaffen: Dieser Beschluss verpflichtet sie,Nutzerdaten an US-Behörden wie NSA und FBI herauszugeben. Das gilt auch dann, wenn die Informationen auf Servern außerhalb der Vereinigten Staaten gespeichert werden.

Gütesiegel garantiert: Daten bleiben in Österreich

In welchem Land ihre Daten, die über Cloud-Server transferiert werden, im Moment genau sind: Das können etwa Google-Nutzer nie zweifelsfrei sagen.
Bei eww ITandTEL ist das schnell beantwortet, der IT-Profi betreibt seine Rechenzentren ausschließlich in Österreich. Dies bestätigt das Gütesiegel „Austrian Cloud“ der Wirtschaftskammer, das eww ITandTEL vor Kurzem erneut zuerkannt worden ist. Das Gütesiegel bescheinigt außerdem, dass der Provider gehobene Ansprüche erfüllt (Datenschutz, Sicherheit, Infrastruktur etc.)

Sichere Cloud für Österreicher schaffen

Für Datensicherheit engagiert sich eww ITandTEL auch auf nationaler Ebene: Gemeinsam mit anderen Betreibern von Rechenzentren in Österreich ist eww ITandTEL dem Ruf von Wirtschaftsministerin Magarete Schramböck gefolgt. Sie möchte der Ö-Cloud Leben einhauchen – also ein dezentrales Server-Netzwerk schaffen, in dem die heimischen User ihre Daten einfach und sicher speichern bzw. vertrauenswürdige Dienste nutzen können.
​​​​​​​eww ITandTEL will innerhalb der Ö-Cloud sogenannte Use Cases entwickeln, also Modelle, die ganz spezifische Kunden-Bedürfnisse abdecken. Jetzt mehr Infos zur "Ö-Cloud".​​​​​​​

Zurück