eww Lichtkonzept spart nicht nur Energie, sondern schützt auch Natur und Mensch

News-Beitrag | 04. Juni 2019 | Kommunaltechnik

In Steinbach am Attersee hat die eww Anlagentechnik ein zukunftsweisendes Lichtkonzept umgesetzt. Das spart nicht nur Energie und Kosten, sondern stellt die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt.

„Wir dürfen stolz darauf sein, dass wir für eine der beiden Mustergemeinden des Landes Oberösterreich den Auftrag für das neue Lichtkonzept bekommen haben“, freut sich Daniel Hiegelsberger vom Vertrieb der eww Anlagentechnik. „Es ist ein Vorzeigeprojekt, das uns große Chancen für weitere Aufträge in Oberösterreich und Österreich eröffnen sollte. Denn wir haben in Steinbach Kompetenz von der Beratung über die Planung bis zur Umsetzung bewiesen.“

Die Planung bei „Licht im Einklang mit Mensch und Natur – Zukunftsweisende Außenbeleuchtung statt Lichtverschmutzung“ richtete sich nach den Wünschen der Gemeinde Steinbach am Attersee und vor allem nach dem österreichischen Leitfaden Außenbeleuchtung: Lichtfarbe, -intensität und -ausrichtung spielen eine wichtige Rolle. „Die besondere Anforderung war, dass dort nur noch Full-cut-off-Leuchten verwendet wurden“, erklärt Daniel Hiegelsberger vom Vertrieb der eww Anlagenetchnik. „Das heißt: Alle Lampen sind nach oben hin abgeschirmt, dadurch gelangt kein Licht in den Nachthimmel, sondern sehr gezielt auf die Straße.“ Es gibt also keine „Lichtverschmutzung“ durch die Straßenbeleuchtung mehr, sprich, dass unnötig viel Umgebung wie Hausfassaden oder Gärten beleuchtet werden. Die Natur und vor allem die Schlafzimmer sollen des Nachts dunkel bleiben.

 „Für die Lampen haben wir ganz bewusst ein warm-weißes Licht mit 3000 Kelvin Farbtemperatur verwendet, im Siedlungsgebiet sorgen die 1800 Kelvin für einen Wohlfühlfaktor“, beschreibt Daniel Hiegelsberger. „Zudem werden die LED-Leuchten über Bewegungssensoren gesteuert, werden also nur dann heller, wenn das Licht wirklich gebraucht wird. Das spart nochmals viel Energie.“

Ein Nebeneffekt: die Umrüstung erfüllt alle Anforderungen für die Anerkennung der Region Traunsee-Attersee als Sternenparkregion. Es gewinnen also alle Beteiligten: Natur, Sternenhimmel, Anrainer und Energiebilanz.