Wels Strom ist für Rotes Kreuz Partner bei der E-Mobilität

News-Beitrag | 03. Juni 2016 | eww | Strom

Startschuss für die Elektromobilität bei der Hauskrankenpflege des Roten Kreuzes Wels mit einem E-Smart (von links): Andreas Heinz MSc, MBA, Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Wels, Mag. Thomas Märzinger, stv. Geschäftsleiter des Roten Kreuzes OÖ, Gabriele Gauges, Pflegedienstleiterin für die Bezirke Eferding, Wels-Stadt und -Land, Ing. Lothar Müller, MSc

Das Rote Kreuz Wels steigt bei den Fahrzeugen für die Hauskrankenpflege in die Elektromobilität ein. Wels Strom, ein Pionier auf diesem Gebiet, ist dabei Partner. Das erste Auto ist bereits mit null Emissionen unterwegs.

Kürzlich wurde mit einem „Smart fortwo electric drive“ in die Zukunft der Mobilität gestartet. „In den kommenden Jahren werden nach und nach alle acht Autos für die Hauskrankenpflege in der Stadt durch Elektroautos ersetzt“, kündigt Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter Andreas Heinz an. „Die hohe Zuverlässigkeit in der Zusammenarbeit mit Wels Strom ist der Garant dafür, dass man sich einen solchen Schritt auch trauen kann“, ist er dankbar. 

„Die Elektromobilität ist ein weiterer Baustein in der langjährigen Partnerschaft zwischen Rotem Kreuz Wels und Wels Strom. Darüber freuen wir uns sehr“, sagt Prok. Ing. Lothar Müller, Bereichsleiter bei Wels Strom.

Bereits seit mehr als 25 Jahren besteht zwischen Wels Strom und Rotem Kreuz eine umfassende Partnerschaft. Dabei geht es nicht nur um Unterstützung allein, sondern um Zusammenarbeit auf mehreren Ebenen. Beide Seiten profitieren. Demnächst soll es für Wels Strom Kunden vergünstigte Kurse in Erster Hilfe geben.