„Voll cool“, dieser Vormittag in der Biologiestation der eww Gruppe

News-Beitrag | 30. Juni 2017

Wenn Kinder wie Moritz oder Julia im Wasser der Traun „voll coole“ Tiere entdeckt haben, dann reden sie begeistert von Krebsen, Egel und Fliegenlarven.

17 Volksschüler der 4b aus Lambach, begleitet von Klassenvorstand Edith Fellner, kamen in der Biologiestation der eww Gruppe in Traunleiten aus dem Staunen nicht heraus. Unterhaltsame und praxisnahe Wissensvermittler waren einmal mehr eww Ökoreferent Werner Forstinger und Fischer Horst Huber.

Jetzt wissen die Kinder zum Beispiel, warum sich Köcherfliegenlarven einen Panzer aus kleinen Steinen zulegen, konnten das Gebiss eines Hechtes mit den messerscharfen Zähnen aus der Nähe betrachten und bekamen von Werner Forstinger den Forschungsauftrag, die Wassergüte der Traun zu ermitteln. Die nach dem Handbuch exakt bestimmten Eintagsfliegenlarven zeigen übrigens an, dass die Traun die gute Wasserqualität 2 aufweist. „Ihr habt den Forschungsauftrag super erfüllt!“, lobte Forstinger.

Biologieunterricht inmitten traumhafter Natur ist spannend, überraschend und kurzweilig. „Naturschutz, Nachhaltigkeit und ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen sind uns sehr wichtig“, unterstreicht eww Vorstandssprecher Florian Niedersüß. „In der Biologiestation können wir den Wert eines intakten Lebensraumes sehr gut vermitteln – und dass dessen Schutz das Anliegen eines jeden einzelnen sein soll.“

 „Alles war neu und lustig“, fassen Freyja und Philip zusammen, „das Fangen der kleinen Tiere im Wasser, das Ansehen unter dem Mikroskop und das Zerlegen eines Fisches.“ Welchen Schüler man nach diesem Vormittag auch fragt, zwei Worte fallen immer: „Voll cool!“ Da muss was dran sein.