Schnell – Schneller - Highspeed

News-Beitrag | 05. Dezember 2016 | ITandTEL

eww ITandTEL erweitert Datenleitungsnetz auf 100 Gigabit pro Sekunde - Upgrade steigert Wertschöpfung für Wholesale-Dienste in ganz Österreich.

eww ITandTEL baut sein Backbone-Netz aus, um künftig Hochgeschwindigkeitsverbindungen in ganz Österreich zu ermöglichen. Wir stellen uns damit auf die steigende Nachfrage an IT- und Telekommunikationsdiensten, sowie den damit verbundenen Datenverkehr ein.

Europäisches Hochleistungsnetz

Das optimierte Netzwerk bietet Unternehmen Internetverbindungen, Cloud-Technologie, Dienste für Rechenzentren sowie Lösungen für den Arbeitsplatz. Darüber hinaus erweitert wir als eww ITandTEL das Wholesale Carrier Services zwischen den internationalen Netzknoten in Wien und Frankfurt am Main um neue Hochleistungsdienste.

Seit kurzem ist auch der Knotenpunkt in Amsterdam an das eww ITandTEL Netz angebunden.

„Cloud-Computing und Breitbanddienste werden für Wirtschaft und Gesellschaft immer wichtiger. Entsprechend müssen sich IT- und Netzwerksdienste flexibel anpassen lassen. Dadurch gewinnen Unternehmen Zeit und Ressourcen zurück und können sich wieder auf ihre Kernkompetenz anstatt auf die Infrastruktur konzentrieren“, so DI Bernhard Peham, Bereichsleiter bei eww ITandTEL.

Technologie der Zukunft

Für den Ausbau nutzen wir die 100G OTN-Technologie von Ciena. Der führende Netzwerkspezialist nutzt seine umfassende Expertise bei Paket- und optischen Netzwerken, sowie verteilter Software-Automatisierung. Lösungen werden in Übereinstimmung mit OPn, für den Aufbau moderner, offener Netzwerke, bereitgestellt.

Durch das Upgrade auf 100 Gigabit pro Sekunde stärken wir unser Datenleitungsnetz, sodass wir den Anforderungen der Business-Kommunikations-Lösungen gewachsen sind. Darüber hinaus lässt sich das Netzwerk auf steigende Bandbreitennachfragen ausrichten, die beispielsweise mit Cloud-Computing- und Videoanwendungen einhergehen. Mit der erweiterten Data-Center-Interconnect-Technologie (DCI) können wir unsere Fähigkeiten für Serverhousing und Hosting in den sieben Rechenzentren weiter verbessern.