eww Alarmanlage bietet 100 Prozent Sicherheit

News-Beitrag | 23. Februar 2016 | Haustechnik

eww Sicherheitsexperte Alfred Cervek warnt davor, bei Investitionen in Schutz und Sicherheit am falschen Platz zu sparen. Eine Alarmanlage wird von Land OÖ

und Stadt Wels gefördert.

„Wenn man nicht nur für's Sicherheitsgefühl zahlen, sondern wirklich sicher sein will, sollte man in eine Alarmanlage von eww investieren“, rät Alfred Cervek, Projektleiter in der eww Elektrotechnik. Die von der eww Gruppe angebotenen Telenot-Anlagen würden durch permanente Überwachung der Komponenten und Nutzung mehrerer Frequenzen 100 Prozent Funktionssicherheit garantieren. „Es wäre daher fatal und im Endeffekt wohl auch teuer, am falschen Platz zu sparen“, sagt Cervek.

Die hohen Ansprüche gelten bei der eww Gruppe aber nicht nur für die Technik. Bereits die Beratung ist maßgeschneidert, die Bewertung des Objektes fließt in das Angebot ebenso ein wie Lebensumstände des Kunden. „Schließlich handelt es sich um ein Baukastensystem, das nur aus jenen Modulen und Komponenten zusammengesetzt ist, die für den Kunden sinnvoll sind“, erklärt Cervek.

Übrigens: Die eww Alarmanlagen werden nicht nur in Privathäusern montiert, sondern auch in zahlreichen Unternehmen und sogar in Hochsicherheitsbereichen.

 

Land und Stadt fördern

Das Land OÖ unterstützt den Einbau einer Alarmanlage in ein Eigenheim, in eine Eigentums- oder Mietwohnung. Gefördert werden 30 Prozent der anerkannten Investitionskosten (brutto), maximal jedoch 1.000 Euro. Die Stadt Wels unterstützt ergänzend zur Landesförderung.

Beratung und Information über Alarmanlagen und Förderungen bei Alfred Cervek,
T 07242 493-231
alfred.cervek@eww.at