100 Prozent Strom aus erneuerbaren Quellen

News-Beitrag | 08. Mai 2015 | Strom

„100 Prozent Ökostrom heißt: Wir übernehmen jetzt Verantwortung für die Zukunft und nachfolgende Generationen!“ Ing. Lothar Müller MSc Prokurist Wels Strom

Verantwortungsvoll mit den Ressourcen umgehen: Dafür steht Wels Strom seit jeher. Nun ist ein großes Ziel erreicht: Der Strom kommt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen.

Energie aus Wasser, Sonne und Wind – aus diesem Mix besteht der zertifizierte „Grüne Strom“. 100 Prozent Ökostrom bedeutet keinerlei Belastung für die Umwelt, einen hohen Anteil aus eigener Erzeugung, Wertschöpfung in der Region und beinhaltet natürlich die Garantie, frei von nuklearer oder fossiler Energie zu sein. Wels Strom lässt jedes Jahr die Herkunft des Stromes durch einen unabhängigen Sachverständigen prüfen und bestätigen.

Bereits 2014 wurde Wels Strom das „Umweltzeichen UZ46“ von Umweltminister Andrä Rupprechter verliehen. „Das sind die strengsten Anforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Transparenz“, schildert Lothar Müller, Prokurist von Wels Strom. Grüner Strom zeichnet sich durch klare Bestimmungen aus. Kriterien sind unter anderem maximal 79 Prozent Wasserkraft und zumindest ein Prozent Photovoltaik.

Als erste Diözese Österreichs ist Linz auf 100 Prozent zertifizierten Ökostrom umgestiegen. Wels Strom versorgt im Raum Wels alle Einrichtungen und Standorte der Pfarren und der Diözese wie zum Beispiel das Bildungshaus Schloss Puchberg mit dem Ökostrom nach Richtlinien des Umweltzeichens 46. Als Mitglied des Klimabündnisses haben die Umwelt- und Finanzverantwortlichen der Diözese Linz kontinuierlich auf diesen Schritt hingearbeitet.