Mustergültige Operation „Adam“

News-Beitrag | 16. Mai 2019 | Strom

Auch Windkrafträder wie Adam und Eva produzieren grünen Strom für die Welser Haushalte. In einer beeindruckenden Aktion wurde Adam für die nächsten Jahre fit gemacht.

Adam und Eva haben ein für Windkrafträder bereits biblisches Alter erreicht. Ihre Namen verdanken sie dem Umstand, dass sie 1996 die ersten Großwindräder Österreichs waren, die aus Windkraft reinen Ökostrom produzierten.
Seit 2011 liefert das am Hausruck in der Gemeinde Eberschwang stehende Paar über die „Windkraft Innviertel GmbH“ laufend emissionsfreien Strom exklusiv für Wels Strom – und hält in diesem Zeitraum bereits bei deutlich mehr als 10 Millionen Kilowattstunden.

Nun schwächelte Adam neben der nach wie vor fitten Eva zuletzt schon ein wenig. Das lässt natürlich keinesfalls scherzhafte Vergleiche oder Rückschlüsse zu … Adam wurden jedenfalls eine generalüberholte Gondel und auf Vordermann gebrachte Flügel aufgesetzt. Da ja schon Adam beachtliche Dimensionen aufweist, brauchte es dafür einen noch größeren Autokran.

„Die vierstündige, spektakuläre Operation am Dienstagvormittag ist mustergültig verlaufen“, freut sich Wels Strom-Prokurist Ing. Lothar Müller, MSc. „Der Wettergott war uns hold, denn rundherum hat’s geregnet, die Baustelle aber ist trocken geblieben. Adam produziert bereits wieder Ökostrom für unsere Kunden!“


Wasser, Wind und Sonne sind die Quellen für den 100-prozentig grünen Mix von Wels Strom. Neben dem Windpark in Eberschwang produziert auch der in Laussa seit 2013 exklusiv für Wels Strom. Der größte Anteil der Ökoeneregie stammt natürlich aus den Wasserkraftwerken. Mehrere in den vergangenen Jahren errichtete, größere Photovoltaikanlagen – unter anderem am Dach der Messe Wels – vervollständigen das nachhaltige Portfolio.

Friedrich Pöttinger
Friedrich Pöttinger
Geschäftsführer

Wir sind stolz darauf, alle Welser Haushalte mit Strom versorgen zu können, der zur Gänze aus Wasser-, Wind- und Sonnenkraft umweltfreundlich produziert wird!

190514_082__web_sRGB_dualpixel_.jpg
Geschäftsführer Alfons Gstöttner und Mühlenwart Rudolf Kalchgruber von der Windkraft Innviertel mit Wels Strom-Prokurist Lothar Müller.