Gartner investiert in umweltschonende und energieeffiziente Parkplatzbeleuchtung

News-Beitrag | 15. Juli 2019 | eww | Kommunaltechnik

Auf dem neuen Areal der Gartner KG in Edt bei Lambach hat die eww Anlagentechnik eine hochmoderne, situative Beleuchtung installiert, die die Lichtverschmutzung drastisch reduziert. Zudem werden damit gegenüber herkömmlichen Leuchten bis zu 90 Prozent Energie eingespart.

 

 

Energie sparen, Geld sparen und Umwelt schonen: Die eww Anlagentechnik ist österreichweiter Vorreiter bei innovativen LED-Außenbeleuchtungen für Kommunen und Unternehmen. Ein besonders energieeffizientes Konzept ist die situative größte Beleuchtung Österreichs, die nun auf einem Parkplatz für 600 Lastwagen des Transportunternehmens Gartner KG umgesetzt wurde.„Wir setzen auf modernste LED- und Steuerungstechnik, um noch mehr Serviceleistung und Energieeinsparung für die Kunden zu generieren. Das stößt bei sehr vielen Auftraggebern auf großes Interesse“, freut sich Wilhelm Fritz, Geschäftsführer der eww Anlagentechnik.

„Die situative Beleuchtung wird auf diesem neuen Gartner-Parkplatz vollautomatisch gesteuert“, informiert Bereichsleiter Bruno Roithmeier. „Die Beleuchtung wird nur dann heller, wenn ein Fahrzeug fährt – und punktgenau nur dort. Danach wird das Licht ausgeschaltet oder die Lichtstärke auf das Grundniveau von rund 15 Prozent abgesenkt. Das spart enorm viel Energie, reicht aber aus, um genug zu sehen.“ Bei einem Notfall kann der Portier natürlich auf Vollbeleuchtung umschalten.

Durch die Optik und die Bauform der LED-Leuchten wird exakt die definierte Beleuchtungsfläche erhellt. Das sonst übliche Streulicht ist auf ein Minimum reduziert und schont Umwelt, Natur, Tiere und vor allem die Anrainer.