Erfolgreicher Projektabschluss von eww Anlagentechnik und Klinikum Wels

News-Beitrag | 03. April 2018

Roland Wimmer (Anlagentechnik) und Josef Pühringer (Leiter der Haustechnik im Klinikum)

Die jahrzehntelange Zusammenarbeit zwischen eww Anlagentechnik und Klinikum Wels ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Gerade wurde das Tagesklinische Zentrum im Klinikum Wels fertiggestellt und ging am 3.April in Betrieb.

Josef Pühringer (Leiter der Haustechnik im Klinikum) und Roland Wimmer (Anlagentechnik) sind seit Jahren ein erfahrenes und eingespieltes Team. „Ich kann mich nur wieder beim Team der eww für die fachgerechte und termingerechte Abwicklung unseres gerade abgeschlossenen Projektes bedanken!“, so Josef Pühringer. Das neue Tagesklinische Zentrum in Wels ist ein Meilenstein der modernen Gesundheitsversorgung.

Das soeben fertig gewordene Tagesklinische Zentrum dient zur Versorgung von Patienten, die ambulant behandelt werden und nicht stationär aufgenommen werden müssen. Der 5600m² große Neubau umfasst neben vier OP-Sälen, Ruheräume für nach der Operation und Behandlungsräume, z.B: für die Nachsorge. Typische Eingriffe, die dort durchgeführt werden, sind Varizen-Operationen, Arthroskopien, handchirurgische Eingriffe, Operationen im Rachenbereich, Lasereingriffe am Auge oder Zahnsanierungen.

Auch eine Tiefgarage mit 2 Ebenen war Teil des Bauprojektes, inkl. kompletter Rampenheizung für die Ein/Ausfahrt mit 100kW Leistung.

Die Größe und den Umfang des Projektes zeigen die nackten Zahlen des technischen Einsatzes:

- 24,5 km Datenleitungen und 2,8 km LWL-Leitungen wurden verlegt, dazu 590 EDV-Ports installiert

- 78,5 km Kabel laufen in 28 Verteilerfeldern und 12 NSVH Verteilerfeldern zusammen

- Eine 80kvar Notstromanlage sichert die unterbrechungsfreie Stromversorgung des Tagesklinischen Zentrums im Falle eines Stromausfalls.

- 420 Lichtpunkte sorgen für die optimale Beleuchtung