E-Scooter-Sharing nimmt Fahrt auf

News-Beitrag | 19. März 2019 | eww | Strom

Seit 4. März flitzen auffallend viele „Wels Strom“-E-Scooter durch die Stadt. AMV Network aus Marchtrenk testet das E-Scooter-Sharing, Wels Strom ist Werbe-Kooperationspartner.

„Einige Anrufer haben uns schon nach dem E-Scooter-Sharing gefragt. Wir verweisen dann auf AMV Networks GmbH, ein Tochterunternehmen des Marchtrenker Weltkonzerns Starlim Sterner“, informiert Prok. Ing. Lothar Müller, MSc. „AMV rollt zurzeit in Wien, Linz, Wels und weiteren Städten die E-Scooter aus.“

Wels Strom sehe den Versuch sehr positiv und sei deshalb umgehend eine Werbekooperation mit AMV Networks eingegangen, zeigt sich Lothar Müller begeistert. „E-Scooter-Sharing passt hervorragend zu uns als E-Carsharing-Anbieter in der Stadt! Der nachhaltigen und teilbaren Mobilität auf vier Rädern folgt nun die nachhaltige Mobilität auf zwei Rädern.“

20 Test-E-Scooter sind nun im Wels Strom-Look im Umlauf. Die Partnerschaft mit AMV beinhaltet auch ein Nutzungsrecht durch Wels Strom. „Wir werden für unsere Kunden Testangebote ausarbeiten“, kündigt Lothar Müller an. „Und wenn diese Form der Mobilität sich gut entwickelt und ins Rollen kommt, werden wir die Partnerschaft mit AMV sicher intensivieren.“

Bis 31. März kann man in Wels die E-Roller mit eingebautem GPS gratis benutzen. Das System funktioniert so: Als Nutzer lädt man die App „Arolla“ (www.arolla.io) herunter und registriert sich mit Namen und Telefonnummer. Die App zeigt verfügbare Roller in der Nähe an, via QR-Code wird das Gerät entsperrt. Dann geht´s los, am Ende der Strecke – an einem Fahrradparkplatz – beendet man die aufgezeichnete Fahrt mit einem Klick. Am Abend sammelt ein Dienstleister die Roller wieder ein, lädt sie auf und bringt sie am nächsten Tag zu den Schwerpunktplätzen (Bahnhof, Stadtplatz, KJ…) zurück.

200 E-Scooter werden dann ab April/Mai fürs Teilen von platzsparender Mobilität in Wels zur Verfügung stehen. In der Grundgebühr von einem Euro pro Fahrt sind 5 Fahrminuten inkludiert, jede weitere Fahrminute kostet 10 Cent. Die Scooter sind bis zu 24 km/h schnell, eine Akkuladung sollte für 30 oder sogar 40 Kilometer reichen.