„Die Zusammenarbeit mit der eww Anlagentechnik ist perfekt gelaufen!“

News-Beitrag | 18. Juni 2019 | Kommunaltechnik

In Steinbach am Attersee hat die Abteilung Kommunaltechnik ein zukunftsweisendes und umweltschonendes Lichtkonzept umgesetzt. Bürgermeisterin Nicole Eder ist voll des Lobes: „Bei eww Anlagentechnik hat man es ausschließlich mit absoluten Profis zu tun.“

„Wir haben uns als Gemeinde von der eww Anlagentechnik optimal beraten gefühlt“, freut sich Nicole Eder. „Die Zusammenarbeit ist von den ersten Gesprächen an bis zum Abschluss der Arbeiten auf einem Top-Niveau verlaufen, sowohl menschlich-kommunikativ als auch technisch. Bei einem Projekt im öffentlichen Raum mit vielen betroffenen Bürgern muss ich als Gemeinde mit Profis zusammenarbeiten – mit der eww Anlagentechnik war das in allen Belangen und Phasen der Fall.“ Auch das Auftreten aller Mitarbeiter sei vorbildlich gewesen, betont die Bürgermeisterin. „Dadurch sind mögliche Konflikte von vorneherein vermieden worden, denn ein Großteil der 200 Lichtmasten steht ja auf Privatgrundstücken.“

Was ist das Besondere an der neuen Beleuchtung in Steinbach am Attersee? „Dass wir dort das Konzept ´Licht im Einklang mit Mensch und Natur´ umgesetzt haben“, erklärt Wilhelm Fritz, Geschäftsführer der eww Anlagentechnik. „Wir sind Innovationsführer und kompetenter Partner nicht nur für hocheffiziente, sondern auch für emissionsfreie Beleuchtungen. Das heißt: Alle Lampen sind nach oben hin abgeschirmt, dadurch gelangt kein Licht mehr in den Nachthimmel, sondern nur noch sehr gezielt auf die Straße.“ Zudem werde das Licht über Sensoren nach Bedarf gesteuert, das spart nochmals Energie.
Für die Lampen wird ganz bewusst ein warm-weißes Licht mit 3000 Kelvin Farbtemperatur verwendet, im Siedlungsgebiet sorgen 1800 Kelvin für einen Wohlfühlfaktor zu steigern.

Es gibt also keine Lichtverschmutzung durch die Straßenbeleuchtung mehr. Natur, Gärten, Häuserfassaden und Schlafzimmer bleiben des Nachts dunkel. Für Steinbach am Attersee hat das Vermeiden von Streulicht weitreichendere Bedeutung: Damit werden alle Voraussetzungen erfüllt, um eine „Sternenpark“-Gemeinde zu werden. „Ein Lichtschutzgebiet ist ein Landschaftsschutzgebiet, in dem nächtliche Dunkelheit als Schutzgut betrachtet wird und dass schon vor sehr geringfügiger Lichtverschmutzung geschützt wird“, lautet die offizielle Beschreibung. Der Sternenhimmel ist also in dieser Region in seiner ganzen Pracht sichtbar.

„Wir dürfen stolz darauf sein, dass wir für Steinbach am Attersee den Auftrag für das neue Lichtkonzept bekommen haben“, freut sich Daniel Hiegelsberger vom Vertrieb der eww Anlagentechnik. „Steinbach ist eine von vier oberösterreichischen Mustergemeinden. Dieses Vorzeigeprojekt sollte uns Chancen für weitere Aufträge in Oberösterreich und Österreich eröffnen. Wir haben in Steinbach Kompetenz in Beratung, Planung und Umsetzung bewiesen.“