Infos und Wissenswertes

Wissenswertes rund um das Thema Fernwärme der eww Gruppe

So funktioniert Fernwärme

Diese Energie wird in Form von heißem Wasser über ein wärmeisoliertes Rohrleitungssystem zu den Hausanlagen der Kunden transportiert. An dieses eng vernetzte ober- und unterirdische Rohrleitungssystem sind zum einen die Verbraucher - Wohnungen, Schulen, Krankenhäuser und andere öffentliche Gebäude -, zum anderen die Erzeuger, die das vom Verbraucher abgekühlte, im Netz befindliche, Wasser wieder anwärmen, angeschlossen. In diesem Rohrleitungssystem sind eine Vorlaufleitung (heißes Wasser) und eine Rücklaufleitung (abgekühltes Wasser) in einem in sich abgeschlossenen Kreislauf zusammengeschaltet. Pumpen sorgen für die Verteilung des Wassers im Netz und erzeugen den Druck, der das Verdampfen des heißen Wassers verhindert. Mit optimaler Temperatur gelangt das Wasser in den Heizkörper.

Die Wärmeabgabe an die Verbraucher erfolgt in den Umformerstationen, die im Keller der Häuser stationiert sind. Dort wird das in der Hausanlage zirkulierende Heizungswasser durch das Fernwärmewasser erwärmt. Wenn Sie also das Ventil Ihres Heizkörpers aufdrehen oder Ihre Badewanne mit warmem Wasser füllen, benützen Sie nicht das Heißwasser aus dem Wärmenetz, sondern das durch den Umformer erwärmte Trinkwasser bzw. Heizungswasser.

Wie wird Fernwärme erzeugt?

Heute wird Fernwärme, ein Sekundärenergieträger wie Elektrizität, vor allem zur Deckung des Raumwärmebedarfs und zur Brauchwasserbereitung verwendet. Die Gewinnung der Wärme erfolgt im Fernheizkraftwerk, in einer Anlage die gleichzeitig Elektrizität und nutzbare Wärme erzeugt. Daneben wird solare, industrielle und andere Abwärme unter bestimmten Voraussetzungen zur Fernwärmeversorgung genutzt.

Anschluss an das Wärmenetz

Grundsätzlich kann jedes Gebäude im entsprechenden Versorgungsgebiet an das Wärmenetz angeschlossen werden. An die Stelle von Heizkessel, Brenner, Kamin, Tank und Tankraum kommt ein platzsparender Wärmetauscher, der die Wärme vom Wasserkreislauf des Fernheizwerkes auf das hausinterne Netz überträgt. Bestehende funktionsfähige Heizungen können nach Überprüfung an die Wärme angeschlossen werden.

Warmwasser durch Wärme

Als Wärmenutzer steht ihnen ganzjährig Wärme zur Verfügung, die auch optimal zur Warmwasserbereitung genutzt werden kann. Moderne Warmwassergeräte sind formschön, benötigen keinen Kamin und können daher an vielen Stellen montiert werden. Das Warmwasser ist sofort verfügbar und kann rund um die Uhr genutzt werden.

Wärme hat keine Heizsaison

Dass es Wärme nur im Winter gibt, ist ein Vorurteil. Es ist entstanden, weil in einigen Wohnhausanlagen, in denen die Belieferung mit Wärme für Raumheizung getrennt von der Warmwasserversorgung erfolgt, die Mietergemeinschaft oder der Hauseigentümer eine „Heizsaison“ festgesetzt haben. In nachträglich mit Wärme ausgestatteten Altbauten erfolgt die Versorgung mit Wärme für Raumheizung und Warmwasser gemeinsam.

Wärme ist sauber, sicher und praktisch

Wärme ist eine bequeme und wirtschaftliche Heizform, bei der auch in punkto Komfort die Vorteile für Sie auf der Hand liegen. Sie benötigen weder Heiz- noch Lagerräumlichkeiten und erzielen so einen merkbaren Raumgewinn. Sie ersparen sich das aufwendige Bestellen, den Kauf und die Bevorratung von Brennstoffen. Dass Wärme die sicherste Wärmequelle mit einer nahezu 100%igen Versorgungssicherheit ist, erwies eine Studie an der technischen Universität in Graz, welche alle namhaften Fernwärmeversorgungsunternehmen in Österreich, mit unter auch die Wärmeversorgung der eww Gruppe unter die Lupe nahm.

Wirksamer Umweltschutz

Mit dem Entschluss für Wärme entscheiden Sie sich für das umweltschonendste konventionelle Beheizungssystem. Die Kraft-Wärme-Kopplung sorgt in unseren Heizkraftwerken für eine optimale Ausnutzung der eingesetzten Brennstoffe. Damit werden in erheblichem Umfang Brennstoffe eingespart und Emissionen von vornherein vermieden. Aufwendige und wirkungsvolle Anlagen in unseren Heizkraftwerken reinigen die Abgase besser, als das sonst bei Tausenden von Einzelfeuerstätten möglich wäre.

Der Einsatz von Wärme wird heute und in Zukunft von großer Bedeutung für den nationalen und internationalen Klimaschutz sein und war bereits in den vergangenen Jahren stark an der Reduktion der spezifischen Treibhausgas-Emissionen (Produktion in Tonnen pro Gigawattstunde ab Werk) beteiligt. Je mehr Wärme geliefert wird und je höher der Anteil des Wärmebezugs aus Abwärme ist, desto deutlicher zeigen sich die Erfolge der Wärme bei der Reduktion der Luftschadstoffe.

Für unsere Umwelt bedeutet eine Wärme-Heizung wesentliche Vorteile

  • Verbesserung der Luftqualität durch Wegfall des schadstoffreichen Hausbrandes
  • Zusätzliche Schadstoffreduktion durch hohe Umweltstandards in den Kraftwerksanlagen
  • Effiziente Primärenergienutzung durch die Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung
  • Enorme CO2-Reduktion durch Kraft-Wärme-Kopplung
  • Moderne Abgasreinigung
  • Einsatz biogener Brennstoffe
  • Höhere Energieeffizienz durch die Nutzung industrieller Abwärme

 

 

Zögern Sie nicht unseren Bereitschaftsdienst zu verständigen.
Er steht Ihnen 24 Stunden und das 365 Tage im Jahr bei jedem Wetter zur Verfügung.

eww-gruppe-waerme-fernwaerme.png

Unser Service steht Ihnen 24h für sämtliche Reparaturen an der Primär-Seite zur Verfügung.

Für sämtliche Reparaturen an der Sekundär Seite steht Ihnen unser Haustechnik-Team jederzeit gerne zu Verfügung.

Das Welser Wärmenetz

eww-wels strom-fernwaermerohr.jpg

  • 38.50  km
    Versorgungsleitung
    23.40  km
    Anschlussleitungen
  • 61.90  km
    Wärmenetz Gesamt
    6.50  km²
    Flächendeckung

Die Wärmeversorgung

eww-gruppe-heizkoerper_02.jpg

  • 1089.00 
    Kundenanlagen
    12934.00 
    Versorgte Haushalte
  • 167.09  GWh
    Kundenversorgung
    74.19  MW
    Netzhöchstlast

Das könnte Sie auch interessieren

Kunden die sich diese Seite angesehen haben, interessierten sich auch für: