Ihr Bauvorhaben - Wir kümmern uns darum.

Sie suchen für Ihr Bauvorhaben einen Generalübernehmer oder einen Generalunternehmer­?

Oder benötigen Sie für den reibungslosen Betrieb in Ihrem Gebäude einen versierten Partner, der Ihnen Aufgaben zuverlässig abnimmt?

Die eww Anlagentechnik liefert Ihnen sämtliche Leistungen für ganzheitliche Gebäudelösungen ressourcensparend aus einer Hand. Dabei basiert Ihre Zufriedenheit auf unserer jahrzehntelangen Erfahrung und unserem umfassenden Know-how in den einzelnen Leistungsbereichen.

Wir sind für Sie da:

 

Zum Team Gebäudelösungen​​​​​​​

Bereichsleiter

Michael Rosenauer
Michael Rosenauer
Gebäudelösungen
Bereichsleiter
  +43 7242 493-785
  michael.rosenauer(at)eww.at
  vCard downloaden

Unsere Leistungen im Überblick

Finger auf Diagramm

Baumanagement: Effizienz dank Überblick

Als Immobilienverwalter, Kommunen oder Unternehmer können und möchten Sie sich nicht um alles kümmern müssen. Wir übernehmen das für Sie. In der Rolle des General- und Totalübernehmers behalten wir alles im Blick und wickeln die Planung ebenso ab wie die Koordination aller Subunternehmer und die laufende Kontrolle der Baufortschritte. Und das alles mit zuverlässiger, maximal transparenter Festpreisgarantie. Ob Neubau oder Sanierung: Wir sind für Sie da und informieren Sie gerne persönlich über die Möglichkeiten und Leistungen, die Sie weiter bringen. 

Facility Management

Wir entlasten Objektinhaber und Anlagenbetreiber.

 

 

Mehr Infos​​​​​​​

 

Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Die MSR (Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik) steuert die gesamte Haustechnik.

 

Mehr Infos​​​​​​​​​​​​​​

 

Wärmelieferungen

Wärme, Strom, Kälte, Dampf: Energie für Ihr Unternehmen.

 

 

Mehr Infos​​​​​​​​​​​​​​

 

Gebäudesanierung

Wir sind Ihr verlässlicher, kompetenter und finanzstarker Partner für Gebäudesanierungen.

 

 

Mehr Infos​​​​​​​

 

Contracting & Finanzierung

Wir bieten individuelle Finanzierungsmöglichkeiten für Ihr Projekt. Und so läuft’s: 

1. Abschluss eines Vertrags mit Erfolgsgarantie

Der Vertrag zwischen Auftraggeber und Contractor wird über einen fixen Zeitraum abgeschlossen (meist zwischen 7-15 Jahren), innerhalb dessen sich die Investitionen aus den garantierten Einsparungen refinanzieren müssen.  Der Contractor ist verantwortlich für Einsparmaßnahmen und Management.

2. Bestimmung des Ansprechpartners

Die Auftraggeberseite verfügt mit dem Contractor über einen gesamtverantwortlichen Ansprechpartner für die gesamte Projektlaufzeit. Der Contractor bietet dem Auftraggeber Unterstützung bezüglich möglicher Förderungen.

3. Finanzierung

Die Maßnahmen können, müssen aber nicht durch den Contractor vorfinanziert werden. Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne persönlich. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Unternehmen der eww Gruppe arbeiten stark vernetzt – zu Ihrem Vorteil: So können wir entsprechend Ihren Anliegen alles aus einer Hand liefern. 

Beleuchtung der Stadt Wels vom österreichischen Kommunaltechnik Anbieter eww

Kommunaltechnik

Intelligente und energieeffiziente Lichtkonzepte für den öffentlichen Raum.

mehr erfahren

Haustechnik

Heizungs-, Klima-, Lüftungs-, und Sanitärtechnik

mehr erfahren​​​​​​​

Elektrotechnik

Elektroinstallationen und -ausstattung im Gewerbe.

mehr erfahren

Solar

Sonnenenergie für Ihr Business. Photovoltaik und Solarthermie von eww.

mehr erfahren

eww Gebäudelösungen - ein Partner mit Handschlagqualität

28.08.2019  –  Referenz

Die eww Anlagentechnik setzt in der Steiermark ihre beiden bisher größten Bauaufträge um. Immer mehr Gemeinden setzen auf die Kompetenz und Top-Qualität aus Wels.

News teilen:

„In hunderten Gemeinden und Städten Österreichs gelten wir als Partner mit Handschlagqualität und höchster Ausführungskompetenz“, freut sich Wilhelm Fritz, Geschäftsführer der eww Anlagentechnik. Vor allem bei  der Errichtung von Straßenbeleuchtungen  genieße man einen exzellenten Ruf. „Mit diesem gewonnenen Vertrauen sind wir nun auch ein sehr attraktiver Partner bei gemeindeeigenen Bauprojekten geworden.“ Aufgrund der schlanken Kostenstruktur gelinge es, selbst in der hart umkämpften Baubranche Fuß zu fassen.

Volumen von 26 Millionen Euro

Für das bislang größte Projekt der eww Gebäudelösungen in Gössendorf mit einem Volumen von 14 Millionen Euro war im Juli Spatenstich. Im ersten Abschnitt werden die Volkschule aufgestockt und ein Zubau errichtet – ab Schulbeginn bei laufendem Betrieb. In einem zweiten Bauabschnitt werden bis Ende 2022 das Gemeindeamt inklusive Veranstaltungssaal neu gebaut und ein Marktplatz errichtet. Die eww Aanlagentechnik ist Totalübernehmer, sorgt also für das gesamte Baumanagement, sowohl technisch als auch kaufmännisch.

Auch beim zweiten Großprojekt in Wildon mit einem Auftragswert von 12 Millionen Euro laufen bei der eww ATG als Totalübernehmer die Fäden zusammen. Seit dem Frühjahr wird die Neue Mittelschule generalsaniert, zudem ein Turnsaal mit Mehrfachnutzung errichtet.

Überzeugende Gesamtkonzepte

„Unsere Konzepte, Vorbereitung und Präsentationen waren laut den Bürgermeistern ausschlaggebend, dass wir die Aufträge bekommen haben“, schildert Baumeister Ing. Michael Rosenauer, Bereichsleiter der eww Gebäudelösungen. „Das ist unser Prinzip: Wir sehen uns den Kunden genau an, gehen maximal auf ihn ein und lösen die Aufgabe voll auf ihn zugeschnitten. Wir achten auch darauf, dass wir die Baustellen partnerschaftlich abwickeln, die Baufirmen bei Laune halten und das Projekt in einem guten Miteinander umsetzen.“

Große Projekte in vielen Gemeinden

Die eww Gebäudelösungen, ein Bereich der eww Anlagentechnik, ist auch bei vielen anderen großen kommunalen Bauvorhaben federführend. Beispielsweise wird in Gampern das Veranstaltungszentrum „Vierkanter“ gebaut, in St. Peter am Wimberg das „Haus der Kultur“ bis Ende 2020 fertiggestellt. Noch heuer werden in Lasberg das neue Amtsgebäude und der Musikprobenraum fertig, ebenso das neu errichtete Zeughaus der Feuerwehr Holzhausen sowie das Dorfzentrum Kleinreifling (Marktgemeinde Weyer). Im Frühjahr 2020 wird mit dem Neubau des Feuerwehrgebäudes Weichstetten (Gemeinde St. Marien) begonnen.